Die inhaltliche Struktur spiegelt sich im Grundriß wider.

Inhalte im Ausstellungsbereich Vergangenheit

Copyright: Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung, Stuttgart

Mehr lesen

Das besondere Merkmal der Naturheilkunde ist die Anschauung des Menschen als eine Einheit von Körper-Seele-Geist.
Die Betonung dieser Einheit findet sich von der Antike bis in die heutige Zeit in unterschiedlicher Ausprägung.
Namhafte Vertreter/innen erscheinen in der „Hall of Fame“. Hier werden ihre besonderen Leistungen für die Naturheilkunde dargestellt.

In der historischen Bibliothek werden richtungsweisende Werke bedeutender Autoren/innen erscheinen.
Das historische Labor zeigt die Entwicklung des Versuches sich Erkenntnisse über Zusammenhänge in der Natur anzueignen und ihre Bedeutung für die Gesundheit des Menschen herauszufinden.
Ein geschichtlicher Zeitstrahl soll die gleichzeitige Entwicklung in Medizin, Gesellschaft und Kultur im Überblick darstellen.

Die Sinneswahrnehmung als Vermittlung der Reize der Außenwelt in das Innere des Menschen ist Thema der Abteilung „Über die Sinne“.

Die architektonische Gestaltung der Hüllen wird abgeleitet von Strukturen aus der Natur. Ansatz: Bionik und biomorphe Architektur

Mehr lesen

Bionik ist ein interdiszipinärer Bereich, in welchem Erfindungen der Natur entschlüsselt und Naturgesetze auf den Bereich der Technik übertragen werden.
Vordenker der Bionik: Leonardo da Vinci. 1505 analysierte er über Vogelflug den Vogel und übertrug seine Beobachtungen auf Flugmaschinen.

Wir nutzen die im Zuge der Evolution gewachsenen Konstrukte der Natur in der Architektur.
Zum Beispiel Rosettenpflanzen stellen ihre Blätter so auf, daß sie sich während ihrer Lebenszeit in Ausrichtung zur wandernden Sonne selbst beschatten. Diese und andere Phänomene werden in der Architektur genutzt.

Das gleiche gilt für Schwämme. Die Körperwand der Schwämme besteht aus zwei dünnen Schichten, die ideal auf eine Gebäudehülle übertragbar sind.