Die Herkunft des Logos -
Feuer, Wasser, Erde und Luft

Mehr lesen

Im antiken Griechenland setzt sich die erlebbare Welt aus den vier Grundelementen Wasser, Erde, Feuer und Luft zusammen. Sie sind die Grundbausteine unseres Lebens und waren schon seit langer Zeit die Symbole für das Leben.

In den Schriften des „Corpus Hippocraticum“ wird deutlich, das die Ernährung (das Zufügen von Energie) und klimatische Einflüsse (Umwelt) auf Gesundheit und Krankheit maßgeblich Einfluss haben. Krankheit ist mit Hilfe der Natur zu behandeln. Auch für uns sind diese vier Elemente grundlegende Bestandteile des Lebens und Heilens. Naturheilkunde nutzt auch heute die Kraft der vier Elemente zur Therapie und Gesunderhaltung.

Die vier farbigen Bögen im Logo symbolisieren diese Elemente. Sie verkörpern Eigenständigkeit und Kraft im Zusammenwirken auf das Leben.

Der blaue Bogen steht für Wasser, der grüne für Erde, der rote für Feuer, der Gelbe für Luft. Jeder steht für sich alleine und im ineinander Wirken für ein Ganzes.

Assoziationen die bei der Gestaltung des Logos für uns eine Rolle spielten waren u.a. Anfang-Ende, Neubeginn, Unendlichkeit, Abgeben – Aufnehmen, Balance, Bewegung, fließen, Lebendigkeit, Heiterkeit, flexibler Schutz, Wellen, offene Formgebung, Rhythmus, Kreislauf des Lebens, Leichtigkeit, Geborgenheit, Fortsetzung, Wirbel, Dialektik, Durchlässigkeit, Offenheit.

Gestaltungsansatz der Wort-Bildmarke.
Vier Bögen gestalten neue Räume.

Mehr lesen

Die Bögen des Logoentwurfes beziehen sich auch auf die Architektur und symbolisieren geschwungene Wandabschnitte, die Räume begrenzen und öffnen.
Die versetzten Anordungen ermöglichen Übergänge und geben neue Blickwinkel frei.
Vier Abschnitte beschreiben die vier Haupträume des Gebäudes.